Attraktionen Dresden

Der Zwinger ist eins der bekanntesten Barockbauwerke Deutschlands & neben jener Frauenkirche wohl die bekannteste Attraktion in Dresden.
August, der Starke entschloss sich dazu Dresden durch ein neues architektonisches Bild so zu formen, dass dies den führenden Leitbildern aus Italien & Frankreich entsprach & ließ den heutigen Zwinger erstellen, der heute für Musikkonzerte, Museen (z.B. Galerie Alte Meister, siehe unten ) beziehungsweise Ausstellungen dient.

Ausschließlich ein paar Meter von dieser Gemäldegalerie entfernt liegt die „Semperoper“. Dieses Opernhaus, in dem historischen Stadtkern Dresdens, liegt ebenfalls in geringer Entfernung von der Frauenkirche. Am geschichtsträchtigen Datum des 13.02.1985 war die Semperoper nach zahlreichen Hürden zuletzt fest auf dem Erdboden von Dresden, jedoch fügte die Überflutung der Elbe in 2002 (in Dresden: 9,40m) diesem Opernhaus eine Schädigung von etwa 27 Millionen € zu.

Durch den zweiten Weltkrieg durchlitt jene Kunstgalerie jedoch zahlreiche Verluste. 1963 waren es 206 vernichtete sowie über 500 gestohlene Gemälde. Ein Hauptbestandteil dieser Bilder konnte allerdings noch im Verlauf der Kriegszeit abgepackt, verborgen und demnach geschützt werden.

Falls Sie an der Historie und Schönheit Dresdens interessiert sind, kommen Sie doch einfach mal vorbei.

Ob bloß für einen Kurztrip beziehungsweise eine ganze Woche, jeder, der in Dresden ist, sollte immerhin ein paar berühmte Attraktionen gesehen haben.

Bereits 12 Wochen danach eröffneten Balletttänzer von dem Semperoper Ballett sowie die Sächsische Staatskapelle die Saison mit den Balletstücken – bspw. den Schwanensee.
Das Opernhaus offeriert Kinder-, Familien-, Schüler-, Skandal-, Anekdoten-, Ballett-, Architektur-, Nachtführungen, Opernbälle, Balletts, Programmgestaltung, sowie Schnitzeljagden für die Kleinen an.

Attraktionen Dresden

Die möglicherweise bekannteste Attraktion in der Landeshauptstadt Sachsens: die Frauenkirche in der Altstadt . Dieses barocke Kuppelgebäude ist das Zeichen von der Sanierung des Stadtzentrums nach dem 2. Weltkrieg. Der Wiederaufbau dauerte von 1994 – 2005 und dessen Kosten lagen bei etwa 130 Mil. €.

In der Frauenkirche in Dresden besteht die Möglichkeit, Besichtigungen sowie Führungen mit machen & wenn Sie den Wunsch haben, sich trauen zu lassen, könnten Sie sich ebenfalls in der Frauenkirche trauen lassen.

Innerhalb der Sempergalerie des Zwingers befindet sich die Kunstgalerie „Alte Meister“.Ein Besuch dorthin rentiert sich, diese etwa fast zwei Jahrhunderte alte Gemäldesammlung gewährt Impressionen in die Renaissance-Epoche, mittels italienische Werke von damals, allerdings ebenfalls niederländische wie auch flämische Maler zählen zu den
Höhepunkten dieser renommierten Galerie.

Ein Erstaufbau der Kirche ereignete sich schon während des 18. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit lautete diese noch Unserer lieben Frauen, danach aber entwickelte sich die Bezeichnung lediglich zu „Frauenkirche“. Es gibt in der Bundesrepublik rund vierzig Frauenkirchen, allerdings ebenfalls im Ausland sind diese anzutreffen.
In Paris beispielsweise nennt sich die Frauenkirche Notre Dame, das bedeutet „Unserer Frau“ und verweist auf die heilige Maria.


Posted in Allgemein and tagged by with comments disabled.