Hochzeitsfotograf Hamburg

Wie auch immer entschieden wird, die Trauung, muss mit tollen Fotos gespeichert werden. Ob von einem Menschen der Fotos hobbymäßg macht, welcher seine Arbeit gut macht und nicht viel dafür verlangt, oder von einem professionellem Hochzeitsfotograf, der die Hingabe zur Fotografie, mit Hilfe von gutem Apparatur und besserer Realisierung seiner Konzepte, passender rüber bringen kann. Hauptsache es wird ein unvergesslicher Tag und man ist ewig froh.

Gibt es etwas traumhafteres als zwei Liebende die sich das Ja-Wort geben? Ja, nämlich diesen außergewöhnlichen (auch wenn jede dritte Ehe scheitert und danach noch einmal geheiratet wird) Moment mit hochwertigen, individuellen und traumhaften Fotos zu speichern. Wenn die Liebe anhält, sitzt das Ehepaar einen regnerischen Abend auf dem Sofa, eingekuschelt unter einer warmen Decke und guckt sich die tollen Hochzeitsfotos an. Ganz von alleine erinnern sich beide an den großen Tag zurück, an die schönen Dinge wie der Weg nach vorne, das Pochen der Herzen und letztendlich an einen der wichtigsten Wortspiele in aller Welt: Ich will. Jedoch gibt es nicht nur romantische Momente im Verlauf einer Hochzeit. Unterhaltsame Missgeschicke wie zum Beispiel der angetrunkene Onkel, oder die Oma, welche mit dem Gatten tanzt.

Ihr solltet euch auf alle Fälle, die bisherigen Arbeiten der Hochzeitsfotografen genau unter die Lupe nehmen, vielleicht von Bekannten und Familienmitgliedern Tipps holen. Meine Wenigkeit würde nicht am Geld sparen, selbst wenn es eigentlich nichts zu sagen hat, aber am Ende hat eine erfolgreiche Hochzeit ihren Preis.

Häufig stellt sich die Frage , ob das Paar nur Hochzeitsportraits oder eine ganze Bilderstrecke buchen möchten. Genau das muss sich das Paar natürlich mit bedacht überlegen, allerdings empfehle ich jedem, der wirklich groß heiratet eine Hochzeitsreportage auszuwählen. Sonst könnte es sein, das diese genannten Augenblicke nicht fotografiert werden und man nur die Erinnerungen daran hat. Viele Pärchen machen die Hochzeit einzelnohne anderen Menschen, innerhalb von 1-2 Stunden ist die Trauung zuende, hier würden sich Portraits natürlich empfehlen.

Genau solche Augenblicke sollten werden, aber nicht einfach so meiner Meinung nach, der Hochzeitsfotograf muss sich mit der Fotografie identifizieren können. Das bedeutet eine Leidenschaft zur Fotografie haben und ein Fachmann auf seinem Gebiet sein. Sonst ist rausgeschmissenes Geld. Er sollte seine Kreativität, die ein Bildermacher besonders bei Hochzeiten braucht, trefflich realisieren können. Stinknormale Fotos möchte niemand von dem wichtigsten Kalendertag besitzen, erst recht nicht die Frau. Die Frauen interessieren sich meistens deutliuch mehr für solche Sachen. Darüber hinaus muss die Trauung ja jedem, welcher nicht dabei sein durfte , präsentiert werden.

Einige Hochzeitsfotografen haben auch extra Offerten, oder besondere Aktionen. Es wird zum Beispiel alles als eine Reportage festgehalten, aus der eine Bildgeschichte gemcht wird. Falls das Brautpaar von jedem Gast ein Foto wünscht, ist es sinnvoll ein Gästebuch dazu zu buchen.


Posted in Allgemein and tagged by with comments disabled.