Italienisches Essen Hannover

Essen aus Italien sind aus unserem Kulturraum nicht mehr weg zu lassen, in nahezu jedem Ort oder Stadtteil findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder mindestens ein Eiscafe – sind es Großstädte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Burgwedel. Es ist nicht nur das Lebensgefühl sowie die Erinnerung an die letzte Italienreise treiben uns zum Italiener nebenan. Pizza und Pasta gehören ganz normal zu unserem Leben, aufgrund der Tatsache, dass sie halt beinahe jedem wohlschmecken und auch Part unserer ganz alltäglichen Ernährung sind. So wurde aus dem exotischen Essen der Einwanderer ein deutsches Kulturgut, auf das niemand freiwillig verzichten möchte., Wie in den meisten Mittelmeer-Ländern läuft – so auch in Italien – die Nahrungsaufnahme kompett anders ab als hier in Deutschland. Natürlich gehört dazu ein selbst angebauter Wein und natürlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und die Familie dazu. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seinen Freunden und Familie zu verbringen, es bietet allen die Möglichkeit sich auszutauschen, Anekdoten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken. Daher braucht das Mittagessen in Italien meistens auch länger als hierzulande, es kann sich – wie in Frankreich oder Spanien auch – über zwei bis drei Stunden ziehen und beinhaltet auch mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das in den meisten Fällen später als im Rest Europasim restlichen Europpa eingenommen wird, ist als größte Mahlzeit eines Tages, ein Spektakel., Die hochgeschätzte mediterrane Küche gibt es in diesem Sinne eigentlich nicht. Der Oberbegriff steht für eine besondere Zubereitungsart und typische Zutaten, welche auf diese Art insbesondere im Mittelmeerraum angewendet werden. Sie zählt als sehr leicht und bekömmlich und beinhaltet durch die bevorzugte olivenölbenutzung eine geringere Anzahl gesundheitsschadende Fettsäuren als sonstige Küchen anderer Länder. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen leb gesünder, werden älter und eine Menge bedrohliche Krankheiten treten dort so gut wie gar nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer gefragten Ernährungsweise gewandelt. Die in Deutschland bekannteste und beliebteste Form der Mittelmeerküche ist die italienische Küche, warum es auch in hier in Deutschland zahlreiche Italiener zu finden gibt., Die Pizza ist eines der berühmtesten italienischen Nationalgerichte und namensgebend für etliche italienische Restaurants, welche sich als Pizzaria betiteln. Die Tradition gebackener Teigfladen geht bis in das klassische Altertum zurück, inklusive der Export der Tomate in den Westen wie auch ihrer steigenden Bekanntheit entstand im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche traditionell mit Mozzarella, Tomate und Basilikum bestückt wird. Es sind aber auch etliche sonstige Beläge ausführbar, die jeweilig vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenso, dass sie ziemlich heiß gebacken wird, was bestens in einem Steinofen läuft. Die in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreichste Variante ist die Salami Pizza. Die Anfertigung seitens Pizza wird in Italien fast wie Kunstfertigkeit angesehen und es gibt viele Auszeichnungen wie auch Wettkämpfe für meisterhafte Bäcker, welche natürlich nur mit Hilfe bester Zutaten, gerne aus der persönlichen Region tätig sind., Ein Exportschlager der südeuropäischen Länder ist ebenfalls der italienische Kaffee, der überall weltweit als vor allem qualitativ hochwertig hergestellt gilt. Verschiedenste Varianten sowie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato sowie sonstige werden international permanent erweitert wie auch nicht nur in italienischen Restaurants oder Cafeterien zum Dessert gereicht, es existieren nun ebenfalls jede Menge Ketten, die Kaffee in generell abenteuerlichen Variationen anbieten., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit dem Zeitpunkt der italienischen Einwanderung im Rahmen des deutschen Wirtschaftswunders ein gefragtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Flair, außergewöhnliche antike Architekturen, leckere Gerichte sowie natürlich tolle Sandstrände wie auch eine Menge angemessene Herbergen bewegen bis heute viele Bundesbürger an die Adria, den Comer See sowie sonstige Mittelmeerstrände. Eine Menge italienische Restaurants in Deutschland und deren Bekanntheit tragen gewiss zum anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Pluspunkt für Italien ist sicher ebenfalls die gute Erreichbarkeit via Bus, Bahn und Auto für alle, welche aus verschiedenen Gründen keinesfalls in die Ferien jetten wollen. Anhand der Angliederung zur Eurozone fällt ebenfalls lästiges Umtauschen weg. Mit billigen Flügen ist man ebenfalls aus dem Norden Deutschlands, zum Beispiel aus Bremen oder Hannover, schnell in dem Urlaubsland wie auch mag die authentische italienische Kochkunst vor Ort genießen., Als Pasta werden Nudelgerichte bezeichnet. Der Nudelteig in Italien besteht andersartig als in Deutschland gebräuchlich, wo er mit Eiern hergestellt wird, lediglich aus Hartweizengries, Wasser und Salz. Traditionell von Hand hergestellte Pasta wird nachher getrocknet wie auch kurz im erhitzten Wasser gegart. In der heutigen tatsächlichen Nudelform ist die Pasta seit dem Mittelalter belegt, die Anfertigung von Nudelwaren lässt sich bis weit in die Antike in die Vergang nachverfolgen. In der BRD sind vor allem Spaghetti in Form von Bolognese oder Napoli sehr angesehen wie auch stehen daher in jedem italienischen Restaurant auf dem Menu. In Italien wie auch ebenfalls in dem gesamten Mittelmeerraum wird Pasta ebenso gerne „pur“ verzehrt, indem die Nudeln nur mit etwas Olivenöl sowie gegebenenfalls Knoblauch abgeschmeckt werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ betitelt, beispielsweise im Rahmen von Lasagne. %KEYWORD-URL%


Posted in Allgemein and tagged by with comments disabled.