Italienisches Restaurant Hannover

Wie in den meisten südlichen Ländern läuft – so auch in Italien – das Essen ganz anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Selbstverständlicherweise gehört hierzu ein ausgezeichneter Tropfen Wein und natürlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und die Familie dazu. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seinen Freunden und Familie zu verbringen, es bietet die Möglichkeit zu kommunizieren, Anekdoten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Darum dauert ein Essen in Italien häufig auch wesentlich länger ehe alle satt sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Frankreich oder Spanien auch, über 2 bis 3 Stunden hinziehen und beinhaltet mehrere Gänge. Insbesondere das Abendessen, das oft etwas später als in Mittel- und Nordeuropa begonnen wird, ist als die größte Speise eines Arbeitstages, ein ausgedehntes Spektakel., Viele Restaurants haben sich nach dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Bis in die Antike geht die Gepflogenheit gebackener Teigwaren zurück, inkl. der Einführung der Tomate nach Europa sowie der steigenden Beliebtheit entstand in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die herkömmlich mit Tomate, Mozzarella sowie Basilikum bestückt wird. Es sind aber ebenso viele andere Beläge möglich, welche jeweilig vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Besondere an diesem Gericht ist ebenso, dass diese besonders heiß gebacken wird, was am besten in einem Steinofen funktioniert. Die in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreichste Version ist die Salami Pizza. Die Anfertigung seitens Pizza wird in Italien fast wie Kunst geschätzt und es existieren etliche Preise sowie Wettbewerbe für die besten Pizzabäcker, welche selbstverständlich ausschließlich mit besten Zutaten, am liebsten aus der eigenen Landschaft arbeiten., Ebenso wenn keinesfalls alle Italiener in Deutschland in der Gastro tätig sind, sind sie doch gerade an dieser Stelle sehr auffallend, weil es zahlreiche italienische Restaurants in Deutschland gibt, die des Öfteren in familiärer Tradition über viele Generationen weitergeführt werden, sowie es auch in der Heimat normal ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Immigranten kamen zu den 50er Jahren als dringend gebrauchte Arbeiter bezpglich des Wirtschaftswunders nach Deutschland wie auch viele von ihnen blieben in diesem Fall und bauten sich ebenfalls in 2. Generation das Dasein auf. Trotzdem entschieden sich eine Menge italienischer Immigranten dafür, die italienische Staatsbürgerschaft an Stelle der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Einwanderer stellt in der Bundesrepublik Deutschland eine der größten wie auch traditionsreichsten dar. Man nennt sie beispielsweise Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Das italienische Essen ist aus dem riesigen Raum nicht mehr wegzudenken, in fast jeder Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben ein Eiscafe – seien es Städte wie Hannover oder die Provinz um Burgwedel. Nicht nur das Lebensgefühl wie auch die Erinnerungen an die letzte Italien-Reise locken uns zum Italiener in der Nachbarschaft, Pizza und Pasta gehören heute wie zu unserer Kultur, da sie einfach lecker munden und ein nicht wegzudenkender Part unserer ganz normalen Ernährung sind. So wurde aus dem „exotischen“ Einwandereressen ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, das welches niemand missen möchte., Käse verfügt in Italien über eine nachhaltig Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt sowie finden in der italienischen Kochstube in verschiedenen Gebieten Anwendung. Im europäischen Vergleich stellt keine Nation eine derartige Menge an unterschiedlichen Sorten von Käse her wie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino wie auch Riccotta. Neben der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden in erster Linie Pecorino sowie Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration und Aufbesserung seitens Gerichten aller Art eingesetzt. Besonders guter wie auch gereifter Hartkäse wird auch mit Freude am Stück wie auch für sich gegessen, bspw. als Antipasto.


Posted in Allgemein and tagged by with comments disabled.