Italienisches Restaurant in Hannover

Die hochgelobte Mittelmeerküche existiert eigentlich nicht. Dieser Sammelbegriff steht für eine besondere Zubereitungsart und die Verwendung von typischen Zutaten, die auf diese Art vor allem im Mittelmeerraum werwendet werden. Sie gilt als extra bekömmlich und enthält durch die vornehmliche olivenölbenutzung weniger schadende Fettsäuren als sonstige Küchen. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen leben die Menschen im Mittelmeerraum gesünder und werden älter und einige bedrohliche Krankheiten der Zivillisation treten dort nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeerstaaten auch zu einer beliebten Ernährungsweise gewandelt. Die Küche Italiens ist die in Deutschland gefragteste Abwandlung der mediterranen Küche, warum es auch in hier in Deutschland eine so riesige Anzahl italienischen Restaurants gibt., Fleischgerichte zählen auch sowie Pasta und Pizza zu der italienischen Küche, beispielsweise gebraten, im Ofen gegart oder ebenso mit Freude als Schmorgerichte. Besonders gemocht sind Kalbs- und Rindfleisch, allerdings ebenso Lamm, Taube sowie Pferd sind auf dem Speiseplan vorhanden. Schweinefleisch wird häufig in Form von Schinken wie auch Salami gegessen. Das traditionelle Gericht, das ebenso in Deutschland viele Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, das via Salbei wie auch Schinken belegt ist sowie dem Fleisch auf diese Weise eine einzigartige würzige Note verleiht. Auch Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland angesehen wie auch wird daher ebenfalls von einigen italienischen Gaststätten offeriert. Herkömmlich offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland allerdings lieber die Standarts wie Nudeln sowie Pizza oder als elegantere Speisen eben Fisch an, weil der als besonders charakteristisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Italien ist bekannt wegen des Eises, das da über eine nachhaltig Tradition verfügt. Speiseeis gab es bereits im alten Rom, wo dieses aus Schnee und Eis aus dem Gebirge hergestellt worden ist, welche seitens Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert wurden. Das gegenwärtig gerade erfolgreiche Eis aus Milch ist circa seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Jedoch ebenfalls Wassereissorten wie auch Sorbets beglücken sich in Italien besonderer Bekanntheit wie auch sind nahezu an jeder Straßenecke zu bekommen. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenso etliche Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eiscreme mit Vergnügen als klassisches Dessert, im Eisbecher inklusive Früchten, gereicht sowie zum Schluss des Menüs augetischt. Vor allem im Sommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss., Ebenso falls keinesfalls sämtliche Italiener in Deutschland in der Gastro aktiv sind, sind sie doch vor allem an dieser Stelle sehr auffallend, weil es etlich italienische Gaststätte in Deutschland gibt, die oft in familiärer Tradition über mehrere Generationen weitergeführt werden, wie es auch in Italien üblich ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Zuwanderer sind zu den 50er Jahren als dringend gebrauchte Gastarbeiter zu Gunsten des Wirtschaftswunders nach Deutschland gekommen wie auch zahlreiche davon sind hier geblieben und bauten sich auch in 2. Generation das Dasein auf. Nichtsdestotrotz entschlossen sich eine Menge italienischer Zuwanderer dazu, die italienische Nationalität statt der deutschen zu bewahren. Die Menschenschar der italienischen Zuwanderer stellt in der Bundesrepublik Deutschland eine der bedeutensten und ältesten dar. Man nennt sie beispielsweise Deutschitaliener oder Italo-Deutsche., Als Pasta werden Nudelgerichte bezeichnet. Der italienische Nudelteig besteht andersartig als in Deutschland gebräuchlich, an welchem Ort dieser mit Eiern produziert wird, nur aus Hartweizengries, Wasser sowie Salz. Klassisch von Hand gefertigte Nudeln wird hinterher getrocknet sowie zum Verzehr kurz im erhitzten Wasser gegart. In der heutigen tatsächlichen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Mittelalter belegt, die Anfertigung von Nudelwaren lässt sich weit zurückverfolgen. In der BRD sind gerade Spaghetti als Bolognese oder Napoli ziemlich beliebt wie auch befinden sich daher in jedem italienischen Restaurant auf dem Menu. In Italien und auch in dem ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls mit Freude „pur“ verzehrt, indem die Pasta einfach bloß mit etwas Olivenöl sowie gegebenenfalls Knoblauch verfeinert werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ bezeichnet, zum Beispiel bei Lasagne., Gerne werden in Italien Fleischware als Appetithäppchen verzehrt. Keinesfalls alle Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst- sowie Schinkenware in der italienischen Kochstube haben es ebenfalls nach Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. auch hier ziemlich beliebt. Ganz besonders der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken ist ziemlich beliebt als Vorspeise und auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken hat einen Markenschutz und sollte, damit die Bezeichnung getragen werden darf enorme hochwertige Erwartungen erfüllen. Darüber hinaus sollte er in der Region Parma reifen sowie lufttrocknen, die Schweine dürfen ebenso bloß aus Mittel- wie auch Norditalien abstammen. Auch andere traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella machen sich äußerst gut in Deutschland, werden dort jedoch eher im Rahmen eines großzügigen Frühstücks oder bei dem kalten Abendessen verzehrt. Wie gemocht die Fleischwaren in Italien in Form eines Appetiethäppchens sein können, offenbart die Benennung „Antipasti all’italiano“.


Posted in Allgemein and tagged by with comments disabled.