Italienisches Restaurant in Hannover

Die Pizza ist eines der bekanntesten Nationalgerichte Italiens und namensgebend für zahlreiche italienische Restaurants, welche sich Pizzeria nennen. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen reicht bis in das klassische Altertum zurück, inkl. der Einführung der Tomate in den Westen wie auch der steigenden Beliebtheit entwickelte sich im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche herkömmlich mittels Mozzarella, Tomate wie auch Basilikum bestückt wird. Es sind aber ebenso viele sonstige Beläge möglich, welche jeweilig auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Besondere an der Pizza ist ebenfalls, dass sie sehr stark erhitzt gebacken wird, was bestens in einem Steinofen läuft. Die in der Bundesrepublik Deutschland beliebteste Version ist die Pizza mit Käse und Salami. Die Erzeugung von Pizza wird in Italien fast wie Kunst geschätzt und es gibt jede Menge Preise wie auch Wettkämpfe für meisterhafte Pizzabäcker, welche natürlich nur mittels bester Zutaten, am liebsten aus der eigenen Region tätig sind., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist auch der italienische Kaffee, welcher überall weltweit für besonders qualitativ gediegen hergestellt empfunden wird. Die verschiedenen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato sowie weitere werden international permanent erweitert wie auch nicht nur in italienischen Gaststätten oder Cafeterien zu der Nachspeise gereicht, es gibt mittlerweile auch jede Menge Ketten, welche Kaffee in stets experimentellen Variationen anbieten., Fleischgerichte gehören auch wie Pizza und Pasta zur italienischen Hausmannskost, z. B. im Ofen gegart, gebraten oder ebenfalls mit Vergnügen als Schmorgerichte. Vor allem angesehen sind Kalbs- und Rindfleisch, allerdings ebenfalls Junges Schaf, Taube sowie Pferd sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Schinken sowie Salami zu sich genommen. Das traditionelle Essen, das auch in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, das mittels Salbei wie auch Schinken belegt ist und dem Fleisch auf diese Weise die einzigartige feinwürzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland beliebt wie auch wird aus diesem Grund ebenfalls von vielen italienischen Restaurants angeboten. Klassisch bieten die Italiener in Deutschland allerdings lieber die Standarts sowie Pizza und Pasta oder als elegantere Speisen eben Fisch an, da der als besonders typisch für den Mittelmeerraum gilt., Mit Freude werden in Italien Fleischware als Appetithäppchen verzehrt. Nicht alle Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst- wie auch Schinkenware in der italienischen Kochstube haben es ebenso nach Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. ebenso hier wirklich populär. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken ist wirklich populär als Appetithäppchen sowie auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken besitzt einen Markenschutz und muss, um den Bezeichnung tragen zu dürfen hohe qualitative Erwartungen vollbringen. Zudem sollte er in der Region Parma reifen sowie lufttrocknen, die Schweine dürfen ebenso ausschließlich aus Nord- und Zentralitalien stammen. Ebenso weitere traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella machen sich äußerst gut in Deutschland, werden da allerdings eher im Rahmen eines großen Frühstücks oder bei dem kalten Abendessen verzehrt. Wie angesehen die Wurstwaren in Italien als Vorspeise sein können, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Zusätzlich zu Eis kennt die italienische Küche viele zusätzliche Süßspeisen, die auch in Deutschland gerne vernascht werden, so beispielsweise Tiramisu, welches aus eingelegtem Biskuit, Likör ebenso wie Kaffee wie auch der Eiercreme besteht und nicht erhitzt wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inkl. Weinschaum, die ein nussiges und traubenfruchtiges Aroma hat und in dem Sommer als leichtes Nachtisch wirklich angesehen ist, obwohl es viele Kalorien enthält. Zabaione wird mit Freude im Glas aufgetischt, dazu werden Kekse wie auch Gebäck gereicht. Zu dem Kaffee sind besonders die knusprigen Amarettini beliebt., Zusätzlich zu Nudeln haben ebenfalls Reisgerichte die lange Gepflogenheit in der italienischen Kochstube sowie in erster Linie im Norden des Landes wirklich üblich, wo Reis seit der Auferweckung gepflanzt wird. Reisgerichte vermögen als erste Hauptspeise oder auch in Form von einer Beilage zu Speisen mit Fleisch gereicht werden. Italienische Restaurants setzen vor allem auf Risotto, welches langwierig betreffend der Herstellung, aber in Deutschland wirklich beliebt ist. Risotto mag mit verschiedenen Zutaten, beispielsweise Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Als eines der klassischen Mahlzeiten Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inklusive Erbsen, dass das allererste Gericht für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis in Norditalien angebaut., Italien ist bekannt wegen der Eiscreme, welche dort eine lange Tradition hat. Speiseeis gab es bereits im alten Rom, wo dieses aus Schnee wie auch Eis von den Alpen hergestellt wurde, die von Schnellläufern in die Stadt gebracht worden sind. Das heute vor allem beliebte Milcheis ist ungefähr seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Allerdings auch Sorbets sowie Wassereissorten erfreuen sich in Italien großer Beliebtheit sowie sind so gut wie an jeder Ecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es ebenfalls viele Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eiscreme mit Vergnügen als klassisches Dessert, im Eisbecher einschließlich Früchten, gereicht und am Ende eines Menüs augetischt. Gerade im Hochsommer ist der kühle süße Nachtisch ein Muss. %KEYWORD-URL%


Posted in Allgemein and tagged by with comments disabled.