Antennen

Jede Person war sicher bereits mal wütend wegen der unzureichenden Sendereichweite seines WiFi Modems bzw. der FRITZ!Box. Der Großteil der Router besitzt eine – manche Geräte ebenfalls über 2 – Rundstrahl-Antenne. Jene serienmäßig in WLAN-Routern verbauten Rundstrahl-Antennen haben meist eine äußerst geringe Leistungsfähigkeit & können aus diesem Grund praktisch nie ein komplettes Heim, Büro oder ein sonstiges Gebäude abdecken. Es gibt stets den Ort, an dem der Wireless Lan- Empfang fast nicht gegeben ist.

Die Schwachstelle der meisten Wireless Lan-Router wäre jene Wireless Lan-Antenne – diese ist zu leistungsarm. D. h., sie benötigen eine stärkere Wireless Lan-Antenne. Allerdings welche? Und auf welche Weise bringt jemand diese an?

Für welche Person lohnt sich die Installation einer Antenne?
Für jedweden, der merkt, dass das persönliche WiFi-Modem nicht jeden Bereich einer Unterkunft, vom Haus oder vielleicht auch vom Garten überdeckt. Ein Pluspunkt gegenüber eines WLAN-Repeaters ist klar: Die Antenne optimiert wahrhaftig wirkungsvoll jene Signalstärke, wobei der Signal Verstärker jenes Signal speichert und erneut abgibt, welches die Reduzierung der Leistungsbandbreite zur Folge hat.
Eine WLAN Antenne ist zusätzlich abwechslungsreich einzusetzen: mit dem passenden Antennenkabel können sie mittels besonders geschützter Außen-Antennen auch Ihren Garten, Balkon bzw. Terasse mit dem stetigen, weiteichenden WLAN-Signal beliefern.

Der Einbau:
Bei erstklassigen Routern lässt sich eine Standard-Antenne leicht abschrauben & durch eine Brandneue ablösen. Man sollte vermeiden, die „Antenne“ mit einem zusätzlichen Draht zu befestigen; das durch diesen Draht entstehende Defizit von Signalstärke verbietet eine Steigerung der Leistung und nichts verändert sich. Es könnte auch erforderlich werden, das Modem in Einzelteile zu zerlegen, um welche brandneue „Antenne“ an das Kabel der Bestehenden anzubringen. Recherchieren Sie online idealerweise nach einer individuellen Gebrauchsanleitung für Ihr Routermodell.

Mit was für Kosten ist so eine Umrüstung verbunden?
Klassische WiFi-Antennen findet man online bereits für weniger als 10 Euro zu erwerben. Je nach Bedarf kann der Preis für so eine Antenne selbstverständlich äußerst beachtlich steigen – allerdings die wenigsten benötigen das Richtantennen-Set im Wert von über 100 €. Sprich, in der Regel kostet Sie so ein Umbau weniger als 20 Euro & fünfzehn Minuten. Im Gegenzug erhalten Sie zu guter Letzt jene erwartete Sendeleistung Ihres WLAN-Netzes.

Die Wahl einer Antenne:
Man unterscheidet zwischen 3 Arten von WiFi Antennen; Rundstrahl-Antennen, wie sie in Modems in Serie eingebaut sind, Sektor-Antennen und Richtstrahlantennen. Die einzigen Unterschiede sind die Signal-Öffnungswinkel, die schwanken. Richtstrahl-Antennen lassen sich in eine bestimmte Richtung ausrichten & besitzen eine extrem hohe Spannweite, die gemäß Systemanpassung auch über mehrere Km reichen kann. Allerdings ist sein Einflussbereich blöderweise bloß ein sehr geringer, so dass dieses Antennenmodell so gesehen nur eingesetzt wird, falls Sie das Signal für eine tatsächlich weite Distanz überbrücken lassen möchten. Jene Anwendung ist ebenfalls Bridging genannt. Das ist aber für den Otto-Normalverbraucher nicht relevant: der wäre nämlich bereits mit der Rundstrahlantenne befriedigt. Jene haben den größten Signalöffnungswinkel & erhöhen einfach welche Sendeleistungsfähigkeiten – & das für sämtliche Richtungen.

Dazwischen gibt es ebenfalls die Sektor-Antenne, welche durch den Signal-Öffnungswinkel mittig anzusiedeln wäre. Sie ist insbesondere für großflächige Wireless Lan Netze angebracht so zum Beispiel auf Campinggelände. Wenn Sie einen riesigen Platz mit einer drahtlosen Internetverbindung versorgen wollen ist diese Antennenform am angebrachtesten; bevorzugt prompt mehrere, um die vollständige Absicherung zu bekommen.


by